Startseite
Übersicht

Impressum

Home-HiFi

Surround

Video

Car-HiFi-Grundlagen

Car-HiFi-FAQs

Steckerbelegungen

Lautsprecherselbstbau

Lautsprecher-FAQs

Lautsprecher-Daten

Software-Download

Boxen-Projekt 1

Boxen-Projekt 2

Boxen-Projekt 3

Boxen-Projekt 4

Boxen-Projekt 5

Boxen-Projekt 6

Boxen-Projekt 7

Boxen-Projekt 8

Boxen-Projekt 9
Boxen-Ideen (PA)

Frequenzweichen-FAQs

Schaltungen (Audio)

Elektronik-Selbstbau

Car-Installationen

Elektronik-Projekte

Stand 27.08.2022

Car-Installationen

von K. Föllner


Diese Seite wurde im Oktober 2012 erstellt

Diese Seite enthält einige (mal sehen, ob und wann es mehr wird) Beispiele für Installationen in Autos.

1. Toyota Carina

Meine erste eigene Car-Installation war 2002 in meinem Toyota Carina E (T19/T19U) Limousine, Baujahr 1995.

Dafür war auch der Subwoofer aus dem Boxen-Projekt 4, der an die entsprechende Rückbank angepasst war.

Als Schaltzentrale diente ein JVC-Radio KD-SH 55R. Dieses hatte ein motorisch schwenkbares Bedienteil, eine Infrarot-Fernbedienung und Front-Aux-in. Es war das erste von dieser Firma mit MP3-Wiedergabe. Für mich damals (2002) ein Muss. Der CD-Klang war 1A. Mit silberner Frontplatte und blauer Beleuchtung sah es auch noch gut aus. Preis weiß ich nicht mehr, ich glaube gut 500 EUR.
Bild Radio  Amazon-Link: www.amazon.de/JVC-KD-SH-55-CD-Tuner-silber/dp/B00009ZSXT

Das Radio hat 5 Line-outs, (Cinch) neben 2x Front und 2x Rear auch noch einen einstellbaren Subwoofer-Ausgang, so dass man den Pegel am Radio einstellen konnte. Den parametrischen Equalizer ließ ich auf Flat.

Um dem Radiodiebstahl vorzubeugen, benutzte ich einen schwarzen und nicht den mitgelieferten silbernen Rahmen. Dazu kaufte ich diesen extra, da es auch eine schwarze Version des Radios gab.

Mittelkonsole

Das Frontsystem war ein 2-Wege-System. Der 16cm-Tieftöner besaß eine Kevlar-Membran und wurde über einen Tiefpass 1. Ordnung angeschlossen. Der Hersteller der Tieftöner war RTO. Die Teile gab es 2000 als 2-Wege-Set mit Weiche für 330 DM (etwa 170 Euro). Ich verwendete jedoch nicht die mitgelieferten Hochtöner, dieser Bereich wurde von eigenen Sinus-live-Hochtönern (das Paar für etwa 100 DM / 50 EUR) mit eigener Weiche (2. Ordnung) übernommen. Der Hauptgrund, warum ich den Sinus-live-Tieftöner nicht auch verbaute ist simpel: Der Magnet und die Bautiefe sind zu groß, dieser Lautsprecher passte nicht in die Einbauöffnung. Diese war im Original auch nicht für 16er gedacht.

Nimmt man die Lautsprecher-Abdeckungen in den Türen unten ab, sieht man auf die originalen (mies klingenden) Werksbreitbänder. Diese kann man direkt herausschrauben. Mit einem scharfen Messer entfernte ich den Kunststoff der Verkleidung dahinter. Dann konnte ich den RTO-16-cm-Tieftöner (Euro-Größe), der keinen zu großen Magneten besitzt, direkt hineinschrauben. Meine 16-cm-Sinus-Live-Tieftöner (verwendet im Projekt 8) passten hier z.B. nicht hinein. Auch die Weiche wurde unten in der Tür versteckt. Der Hochtöner wurde direkt oberhalb des Tieftöners an der Kunststoffabdeckung angeschraubt. So sitzt er zwar sehr tief, aber nah am TT. (siehe nachfolgendes Bild)

Fahrerseite

Im Kofferraum war eine alte, modifizierte Philips-Endstufe (oder war es Grundig?) mit gut 60 W pro Kanal an 4 Ohm. Für den Subwoofer ergab das 130 W gebrückt an 8 Ohm. Keine Ahnung, wie die Endstufe hieß. Ich kaufte sie gebraucht und sie war lackiert. Diese war auf eine Spanplatte isoliert am Subwoofer angeschraubt und wurde über zwei Leitungen a 16 mm² direkt von der Batterie vorn versorgt. Die Versorgungsleitungen lagen auf der linken Fahrzeugseite wie die Batterie auch. Auf der rechten Seite lagen die 2 Lautsprecherkabel für die Heckablage. Hinten waren zwei 13-cm-Koax-Systeme von mir in die Heckablage geschraubt worden. Für 16-er wäre schon größerer Aufwand nötig. Ich selbst betrieb sie an den Radioendstufen mit Elkos entkoppelt in einer Differenzschaltung. Dau wurden sie auch etwas vom Bass im Kofferraum entkoppelt.
Ebenfalls rechts wurden auch die 4-fach Cinch-Leitung und eine Stereoleitung für den Subwoofer (in Summe also 6 Kanäle) mit hineingelegt. So gab es auch dank guter Eingangsbeschaltung der Endstufe keine Probleme mit Brummen, Surren oder anderen Störungen.

Leider habe ich keine anständige Dokumentation des ganzen.


2. Einbau in einen BMW 3er

Eine nachfolgende Installation war in einem BMW E90 (3-er Limousine). Diese wurde 2011 eingebaut, andere Hecklautsprecher folgten Anfang 2012.

Der gesamte Einbau ist einem extra PDF beschrieben, das man sich hier ansehen kann: CarHiFi_Einbau2.pdf

Ich habe im Juni 2013 noch Ergänzungen in das PDF eingefügt, um die Verkabelung zu verdeutlichen.

Ergänzend (2018-05) dazu:

Der von mir verwendete 4-Kanal-Verstärker ETON MA75.4 hat zwei mitgelieferte Stereo-High-Low-Adapter. Diese sind auch am Eingang parallel an den Lautsprecherausgang des Radios angeschlossen.
Inwieweit andere Adapter mit dem Verstärker auch mit der AUTO-SENSE-Funktion arbeiten, weiß ich nicht. Deshalb habe ich einen meiner Adapter mal durchgemessen und bin nach dem Umrechnen auf folgende Beschaltung gekommen:

Widerstände
                      im High-Low-Adapter Pin 1: LS-Eingang + (rot oder weiß)
Pin 2: LS-Eingang - (blau oder schwarz)
Pin 3: Cinch-Ausgang +
Pin 4: Cinch-Ausgang - (Steckermasse)

R1: 100 Ohm
R2: 100 Ohm
R3: 300 Ohm
R4: 100 Ohm

Warum dieser Adapter nun 4 Widerstände benötigt? ...

3. ff

.
Sorry, dass ich hier keinen anderen Einbauten zeige...